neue Ferienapartments im Herzen von BudapestFerienwohnungen im Zentrum von Budapestzum Zahnarzt nach BudapestClubhotel Abbazia in Keszthely am Balaton
 
Apartment Auswahl
   
   
Budapest Information
   
Budapest Reisetipps    
Budapest Kurreise    
 zum Zahnarzt nach Budapest 
   
 Alternative Stadtrundfahrt    
 Oktogon  
   
   
   
 zurück
   
   
 Startseite
 
Ihr Weg zur Kur in Budapest
    
Vitalität und Wohlbefinden stehen im Mittelpunkt einer Kur. Sie bringt den Körper wieder ins Gleichgewicht. Ob chronische Erkrankung, Rheuma, Herz-Kreislaufprobleme, Rückenschmerzen, Erschöpfung oder Stress, der Erfolg von Kuren ist medizinwissenschaftlich belegt. Sie helfen gesund zu werden und gesund zu bleiben.
  
Mit einem Grundsatzurteil hat der Europäische Gerichtshof dem Gesundheitstourismus innerhalb Europas den Weg geebnet. Jeder Versicherte kann sich in allen Mitgliedstaaten der EU behandeln lassen. Patienten, die nicht im eigenen EU-Land kuren, bekommen einen Teil der Kosten von ihrer Krankenkasse erstattet. Darüber hinaus profitieren Gäste von den niedrigeren Kosten der örtlichen Gastronomie sowie in Sport- und Freizeiteinrichtungen. Seit dem EU-Beitritt Ungarns am 1. Mai 2004 ist damit die Mitfinanzierung der Kuren in Ungarn auch durch die gesetzlichen Krankenkassen möglich. Mit besonderen Heilwirkungen, günstigen Preisen, guter Qualität, Tradition und deutschen Sprachkenntnissen überzeugen ungarische Anbieter sowohl Patienten als auch Krankenkassen. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.  
    
Kassengenehmigung und finanzielle Unterstützung Ihrer Kur in Ungarn
    
Informationen sammeln - Schon vor dem Arztbesuch sollten Informationen über mögliche Kurorte, deren Indikationen und Kontraindikationen gesammelt werden. Fragen Sie Ihre Krankenkasse vor einer Kur, welche Leistungen und Kosten bei einer Auslandsbehandlung übernommen werden.
  
Zum Hausarzt gehen - Ihr Arzt prüft, ob Sie die medizinischen Voraussetzungen für eine Kur erfüllen. Wenn er eine Kur verordnet, stellt der Patient gemeinsam mit dem Arzt einen Kurantrag an Ihre Krankenkasse. Die Dauer der Kur kann seit einiger Zeit weniger als 3 Wochen sein – auch eine zweiwöchige Kurreise wird genehmigt und unterstützt. Sie können bereits im Antrag einen ungarischen Kurort angeben. Die Qualität und Leistungen müssen den Standards in deutschen Kurkliniken entsprechen. Der Kurort muss die medizinisch notwendigen Therapie-Möglichkeiten bieten, das medizinische Personal am Kurort sollte Deutsch sprechen. Ihr Arzt kann bei der Auswahl helfen.
  
Kur genehmigen lassen - vor der Kurreise! - Erfüllt der Patient die gesetzlichen Voraussetzungen, wird die Kur genehmigt. Die Krankenkasse übernimmt nun die Kosten für das medizinische und therapeutische Programm. Der Patient trägt lediglich den gesetzlich geregelten Eigenanteil. Zusätzlich kann ein Zuschuss zu den übrigen Kosten wie Unterkunft, Kurtaxe oder Verpflegung gewährt werden. Je nach Versicherung sind dies bis zu 13 Euro pro Tag. Bei ambulanten Vorsorgeleistungen für Versicherte chronisch kranker Kleinkinder kann der Zuschuss auf bis zu 21 Euro erhöht werden. Lehnt Ihre Krankenkasse einen Antrag auf eine Auslandskur ab, ist Widerspruch möglich.
  
Die Aufwendungen für die Kur der Patient zunächst aus eigener Tasche. Nach Abschluss der Behandlungen muss er sich die Kosten von der Krankenkasse erstatten lassen. Wichtig ist, dass der Anteil für das Kurbehandlungspaket in der Rechnung extra aufgeführt wird. Zusätzlich benötigt die Krankenkasse einen Nachweis der einzelnen Anwendungen samt Diagnose und Abschlussbericht. Diesen erhalten Gäste vom leitenden Arzt der jeweiligen Kurabteilung des Hotels bzw. Thermalbades.
  
Hat die Kureinrichtung bereits einen Vertrag mit Ihrer Krankenkasse, rechnet sie direkt mit dieser ab - wie mit den Kurkliniken in Deutschland. Der Gast bezahlt dann vor Ort nur den Hotel- und Eigenanteil an Verpflegungskosten.
  
Fazit:
  • Informationen sammeln
  • Zum Arzt gehen und Kurbedarf feststelen
  • Kurantrag stellen bei Ihrer Kasse
  • Kur genehmigt bekommen
  • Kurreise antreten, alle Kosten zuerst selbst bezahlen
  • Rechnungen und Nachweis über alle Anwendungen bei der Kasse einreichen
  • Die Kurkosten werden - wie oben beschrieben - erstattet.
    
Ungarn ist eine Quelle der Gesundheit
    
In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele Thermal- und Heilquellen konzentriert auf solch kleinem Raum wie in Ungarn: Unter nahezu 80 Prozent der Landesoberfläche ist Thermalwasser zu finden. Derzeit gibt es über 1.000 heiße Quellen mit rd. 190 verschiedenen Heilwässern. Es sind anerkannte Mineralwässer aus 180 Quellen, sowie fünf anerkannte Heilschlämme.
    

Video rechts: Ein spanischer Berichterstatter dokumentiert die wichtigsten ungarischen Thermalbäder in den Ortschaften Budapest, Miskolctapolca  und  Bad Hévíz.
      
In Ungarns Kurorten werden alle physiotherapeutischen Möglichkeiten genutzt: von Bädern und Massagen über Elektrotherapie und Heilgymnastik bis hin zu Schlammbehandlungen und vielem mehr.
  
Die wohltuende Wirkung von Heilbädern ist bereits seit Jahrtausenden bekannt, die Kelten und Römer entwickelten hier eine Badekultur. In der heutigen Zeit sind natürliche Heilmethoden wieder in den Vordergrund getreten, da sie bei richtig gewählter Indikation keine Nebenwirkungen aufweisen. Eine Badekur zu Heilzwecken ist sinnvoll, wenn sie mindestens 14 Tage lang dauert. Täglich sollte man 20 bis 40 Minuten im Heilwasser verbringen.
  
    
Bäderstadt Budapest
    
In keiner anderen Ortschaft Europas sprudeln so viele Thermalquellen, wie in Budapest (123) und nirgendwo gibt es so viele Thermalbäder, wie in der ungarischen Hauptstadt (rd. 50).  Die Wasserversorgung der Bäder stammt aus natürlichen Heilquellen oder Brunnen. Manche dieser Thermalquellen werden bereits seit der Keltenzeit für balneotherapeutische Zwecke genutzt. Die meisten Badeanstalten wurden jedoch nach 1900 in Betrieb genommen. Die Temperatur der Thermalquellen liegt zwischen 28 und 77 Grad Celsius.
  
Die Zusammensetzung der Mineralwässer in den Budapester Thermalbädern ist unterschiedlich. Größtenteils sind es kalzium- und magnesiumhydrogenkarbonathaltige Wässer, doch gibt es auch alkalische und schwach radioaktive Wässer. Kochsalz- und damit jodhaltiges Heilwasser gibt es nur im Strandbad "Pesterzsébeti" im 20. Stadtbezirk.
  
Medizinische Anwendungen - Bei den natürlichen Heilmethoden kommt den Heilwässern, Schlammbehandlungen und Trinkkuren, mit einem Wort der Balneotherapie, eine hervorragende Bedeutung zu. Zum Gebiet der Wassereilkunde gehören hydrotherapeutische Anwendungen, wie Unterwassermassage, Gewichtsbad usw. In zahlreichen Fällen bringt auch die Mechanotherapie (Massage plus Heilgymnastik) eine Erleichterung. Von großer Bedeutung sind Elektro- und Fototherapie (Ultraviolett- und Infrarotbestrahlungen). Heilwasserbehandlungen werden heute von anderen physiotherapeutischen Verfahren unterstützt.
  
Indikationen für eine Kurbehandlung in den Budapester Bädern:
  • Bandscheibenvorfall
  • Bechterewsche Krankheit (spondylarthritis ankylopoetica)
  • Chronische degenerative Abnutzungsehrscheinungen, Veränderungen der Wirbelsäule (Spondylose)
  • Chronische degenerative Abnutzungsehrscheinungen, Veränderungen der Gelenke (Arthrose)
  • Chronische Nervenentzündungen (Ischias, Neuralgie der Armnerven)
  • Entwicklungsschäden und statische Abnormitäten des Rückgrats und der Gelenke (z.B. Hüftluxation, Rückgratverkrümmung)
  • Gicht im inaktiven Stadium
  • Inaktive Stadien von chronisch entzündlichen Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Inaktive Stadien von chronisch entzündlichen Erkrankungen der Gelenke
  • inaktive Stadien der chronischen Gelenkentzündungen
  • Muskelrheumatismus
  • Nachbehandlung von Unfallschäden
  • Nachbehandlung nach Operationen an Knochen und Gelenken
Weitere Indikationen:
  • chronisch-entzündliche gynäkologische Erkrankungen
  • Kreislaufstörungen der Gliedmaßen
  • leichte Herzbeschwerden
  • katarrhalische Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Asthma
  • chronische Zahnbetterkrankungen
Nicht spezifische, aber günstige Wirkung bei:
  • Schlaflosigkeit
  • Erschöpfungszustände
  • Nervösität
    
Beispiele für Zuzahlung
    
Seit dem 1. Januar 2004 existiert der Begriff Kur in Deutschland nicht mehr! - In der neuen "Sozialgesetzgebung" wird dieser Begriff nicht mehr verwendet. In der folgenden Liste nennen wir die Beiträge, die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen und Rentenversicherte bei den genannten Leistungen zuzahlen müssen (Stand: 2013):
 
  • Mutter-Kind-Maßnahmen (auch für Väter): 10% Selbstkostenanteil (Zuzahlung)
  • Stationäre Vorsorgeleistungen: Zuzahlung von 10,- Euro pro Tag
  • Ambulante Rehabilitierung (Reha): Zuzahlung von 10,- Euro pro Tag
  • Stationäre Reha: Zuzahlung von 10,- Euro pro Tag
  • Stationäre Anschluss-Reha: Zuzahlung von 10,- Euro pro Tag, höchstens jedoch 28 Tage lang
  • Ambulante Vorsorgeleistungen:
  • Für Unterkunft und Verpflegung gibt es einen Zuschuss von 13 Euro pro Tag,
  • 10% der Kosten der verordneten Heilmittel, zuzüglich 10 Euro je Verordnung.
Beispiel: verordnet werden zehn Chirogymnastik je 9,45 Euro und zehnmal Naturmoorbreivollbad je 28,80 Euro, insgesamt (94,50+288,00=) 382,50 Euro. Vom Patienten zu bezahlen sind 9,45 Euro (10% Zuzahlung) für die Chirogymnastik und 28,80 Euro (10% Zuzahlung) für das Naturmoorbreivollbad, zusammen 38,25 Euro. Hinzu kommen 10,- Euro Verordnungsgebühr, insgesamt 48,25 Euro.
  
Unabhängig von den Folgen des Brüsseler Urteils raten die Verbraucherschützer zusammen mit dem Bund der Versicherten auch bei Reisen ins EU-Ausland weiterhin dringend zum Abschluss einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung (z.B. bei ADAC), weil die gesetzlichen Krankenkassen den Rücktransport grundsätzlich nicht bezahlen.
    
    Kur- und Wellness ABC
    
Einleitung
Was in der Hotel- und Gaststättengewerbe die Sterne bedeuten, das sind für die Gemeinden die Prädikate Kur- und Erholungsort. Dafür kämpfen jedes Jahr Hunderte von Gemeinden in Deutschland. Es geht um werbewirksame Titel, die Gäste anlocken und öffentliche Mittel in die Gemeindekassen fließen lassen sollen. Diplom-Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes prüfen laufend, ob die Luft- und Klimawerte bei den Bewerbern die erforderlichen Kriterien erfüllen. Beim Wettbewerb um den begehrten Titel gibt es laufend neue Gewinner und Verlierer. Näheres über die Anforderungen, die ein Kur- oder Erholungsort für den ersehnten Titel erfüllen muss, sehen Sie unter:

 
 

Kurort                                     Erholungsort

Ägyptos-Vitalwickel Die Bezeichnung deutet auf die umwickelten ägyptische Mumien hin. Durch ähnliche Umwicklung von Körperteilen bewirkt der Ägyptos-Vitalwickel eine Straffung der Haut an den Problemzonen Bauch, Po, Oberschenkel und Oberarm.
  
Akupressur Diese asiatische Methode geht davon aus, dass die Lebensenergien auf bestimmten Bahnen durch den Körper fließen. In Folge von Stress oder Krankheit kann dieser Fluss an speziellen Druckpunkten blockiert sein. Durch stumpfen Druck mit  Nadeln oder Reibung dieser Akupunkturpunkte und des umgebenden Gewebes wird die Energieblockade wieder frei.
  
Akupunktur Das von der "Traditionellen Chinesischen Medizin" entstammende Prinzip der kleinen Nadelstiche. Akupunkturnadeln werden an bestimmten Punkten des Körpers unterschiedlich tief eingestochen, um dadurch Störungen im Organismus auszugleichen, Blockaden zu lösen, einzelne Organsysteme anzuregen, beruhigen oder auch Schmerzen zu behandeln.
   
Algenbehandlungen Algenpackungen mit ausgesuchten Meeresalgenarten. Von besonderer Bedeutung ist ihr Reichtum an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren. Algen spenden der Haut intensiv Feuchtigkeit , bringen den Stoffwechsel in Schwung, entschlacken und bieten außerdem optimale Unterstützung bei einer Diät.
   
Aromatherapie Das Ziel dieser Therapieanwendung ist die Anregung und Harmonisierung der Selbstheilungskräfte. Rein ätherische Öle entfalten die entspannende und heilende Wirkung von ausgewählten Blüten, Blättern, Nadeln oder Wurzeln in Form von Bädern, Massagen, Wickeln und inhalativ durch gebrauchsfertige Aerosole.
   
Ayurveda - Die altindische, über 3.000 Jahre alte ganzheitlich ausgerichtete "Wissenschaft vom Leben" (Sanskrit: Ayur = langes Leben, Veda = Wissen) dient der Behandlung von Krankheiten und der Förderung und Steigerung der Gesundheit. Das Ziel dieser "Wissenschaft" ist die Wiederherstellung der Balance und Harmonie unter Körper, Geist und Seele. Für diese Behandlung werden natürliche Heilmittel aus Kräutern, spezielle Ayurveda-Kost und ayurvedische Behandlungen wie Synchronmassagen, Ölgüsse oder Dampfbäder eingesetzt. Ayurveda Behandlungen werden in Ungarn u.a. in Bad Bük angeboten.
   
Ayurveda wird heute an etwa 1 Milliarde Menschen in Indien praktiziert. Ayurveda wurde vom Kolonialmacht England gewaltig unterdrückt, vieles davon ist in Vergessenheit geraten. Es gibt jedoch noch Maharadschas, die in ihren Gemäuern über riesige Bibliotheken mit alter Literatur verfügen, wo die Heilwirkung der einheimischen, lokalen Pflanzenwelt und die alten Behandlungsmethoden beschrieben sind. Es gibt sogar Operationen, die unter Anwendung ayurvedischer Kenntnisse bessere Heilungschancen versprechen, als die Methoden in unseren Krankenhäusern. Unsere Medizinwissenschaftler sind dabei, das erhalten gebliebene Wissen soweit möglich zu erforschen und in bestimmte Sparten unserer Medizin zu übernehmen, wo unsere Kenntnisse nicht ausreichen.
  
Nach bisherigen Erkenntniwssen ist die Behandlung nach Ayurveda weitgehend frei von Nebenwirkungen und ist in erster Linie kostengünstig. - Gerade die Nebenwirkungen in unserer Medizin sind es, die in Deutschland zum Dazulernen verpflichten. Sie verursachen jährlich das Sterben von 10 bis 20 Tausend Menschen in Deutschland.
  
Badekur - Bei einer Badekur werden die Naturheilkräfte thermischer Energie und mineralstoffreicher Quellen ausgenutzt. In thermalquellenreichsten Land Ungarn werden überwiegend Erkrankungen der Bewegungsorgane (Gelenke, Bandscheibe) in Bad Hévíz, Bad Sárvár, Bad Zalakaros etc. und rheumatische Erkrankungen in Harkány, Hajdúszoboszló, Bogács, Gyula etc. behandelt.
  
Balneotherapie - (Heilbad, Trinkkur, Kieselerde/Heilschlamm) Methoden, die sich "mit allen Wassern gewaschen haben": Dazu gehören natürliche Heilquellen (mit Mineralien, Kohlensäure, Sole, Schwefel, radioaktiven Elementen), Schlamm (Fango, Schlick, Moor) und die auf Meerwasser basierende Thalassotherapie.
   
Balneologie - Heilwasser-Wissenschaft, Bäderkunde.
   
Body-Wrapping - Der Körper wird fest eingewickelt und somit die Durchblutung des Gewebes und die Lymphzirkulation verbessert.
  
Blütenpool - Schon die alten Ägypter vertrauten auf die belebende Wirkung des warmen Wasserbades. Diese Tradition wurde uns durch die Griechen und Römer überliefert und ist bis heute fester Bestandteil für alle, die das Baden als eine therapeutische Maßnahme schätzen und genießen. Das Wasser, angereichert mit Blüten, z.B. Lavendel, Kamille, Rosen, entspricht mit 37 Grad exakt der Körpertemperatur des Menschen.
  
Caldarium - Dampf- und Inhalationsbad mit hoher Luftfeuchtigkeit bei ca. 45°C.
  
Cleopatrabad - Wannenbad im Wasser, das mit Milch, Honig, verschiedenen Essenzen und Blüten angereichert und Ihrem Hauttyp angepasst wird.
   
Dampfbad - Raum auf ca. 45 Grad aufgeheizt mit Nebelschwaden.
  
Diät - besondere gesundheitsfördernde Ernährung.
  
Diätetik - Ernährungslehre.
   
Diätotherapie - Beeinflussung einer Krankheit durch geeignete Ernährung - siehe auch Schrothkur
  
Eiswellen - Vor dem Auftragen von Ampullen oder Masken fährt die Kosmetikerin kurz mit zwei eisgekühlten Glaskugeln über das Gesicht. Durch den Kälteschock wird die Durchblutung angekurbelt. Die Gefäße verengen sich, um sich nach ca. 15 Minuten umso weiter zu öffnen, so dass die Haut die Wirkstoffe einer Extrapflege noch besser aufnehmen kann.
 
Elektrotherapie - Behandlung durch Strom Schmerzminderung. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde eine Reihe von Verfahren der Elektrotherapie entwickelt. Sie alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Die Muskeln werden durch Strom in Bewegung gebracht.
 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Strom durch den Körper fließen zu lassen:
  • Bei der Galvanisationsmethode werden mittels Gleichstrom gezielte Reizungen hervorgerufen.
  • Strom mit unterschiedlichen Frequenzen und Spannung wird zur Stimulierung der Muskulatur angewendet.

Sinn und Zweck der Elektrotherapie sind:

  • eine erhöhte Fettverbrennung und der Abtransport von Schlacken,
  • die Anregung des Stoffwechsels durch Förderung der Durchblutung.
Entschlackung - Ausscheidung abgelagerter Zwischen- und Endprodukte des Stoffwechsels, z.B. mit Hilfe von Elektrotherapie, Bädern, Heilfasten, Körperwickeln.
  
Erlebnisdusche - Verschiedene Düsen sollen das Duschen zum Ereignis werden lassen; sanft oder kräftig wie sprühender Nieselregen oder klatschender Wasserfall.
  
Erholungsort - ein werbewirksamer Titel der Gemeinden, der Urlauber anlocken soll. Denn erholen können Sie sich im naheliegenden Stadtpark, Gemeindewald, Parkanlage oder Kleingarten womöglich ebenso. Das wusste schon Goethe als er schrieb: "Warum wohl in die Ferne schweifen, .........?" - Wer jedoch von den Nachbarn, zumindest zeitweilig, Abstand gewinnen will, benötigt die Ruhe in der Ferne.
  

Die Prädikatisierung zum Titel "Erholungsort" kaufen sich die deutschen Gemeinden z.Zt. für 2,500,- Euro. Das ist der Preis für eine Ortsbesichtigung, wobei die Bebauungsdichte, Verkehrsbelastung, Topographie und die Klimadaten der umliegenden Wetterstationen besprochen werden. Der Titel Erholungsort wird einmalig für die Ewigkeit verliehen. Ob eines Tages ganz Deutschland zum Erholungsort tituliert wird? Vielleicht wenn alle Gemeinden bezahlt haben. Denn für die Größe eines Erholungsortes gibt es bisher keinen Maßstab. Wer eine Terrasse oder Balkon hat, kann auch diese zum Erholungsort prädikatisieren lassen. Das Ergebnis einer solchen Investition wäre aber zum Verzweifeln, solange Wünschelrutengänger Ihren neuen Erholungsort nicht finden. Ob man sich nach der Prädikatisierung am eigenen Erholungsort tatsächlich ausruhen kann, das ist fraglich. Denn Erholungsorte werden in die Landkarten eingetragen und von Wochenendtouristen gerne aufgesucht.   




  

Fango - Mineralfango (ital.: Schmutz, Schlamm) aus heißen Quellen ist vulkanischen, daher anorganischen Ursprungs. Fango wird kalt, körperwarm oder heiß zu Packungen oder Bädern verwendet.
   
Farblicht-Therapie - Die therapeutische Anwendung des Lichts beeinflusst Körper und Seele positiv. Blau, Grün und Violett entspannen, Gelb, Orange und Rot aktivieren oder entspannen. Heute wird der Körper mit farbigem Licht bestrahlt. Diese Behandlung hat eine alte Tradition. Während die alten Ägypter Farbtempel für die Erkrankten errichteten, wickelten die Altchinesen ihre Patienten in bunte Tücher. Die Farblicht-Therapie soll gegen Alltagsbeschwerden, Hauterkrankungen, Schmerzen  und auch psychische Probleme heilen.
  
Feldenkrais - von Physiker Moshe Feldenkrais entwickelte Therapie zur Förderung der Bewusstheit durch Bewegung. Falsche Bewegungsmuster werden eliminiert und natürlich Bewegungsabläufe korrigiert.
  
Fit for life - kohlenhydratreiche Ernährung, Trennung von Eiweiß und Kohlenhydrat durch Entschlackung und Reinigung des Körpers. Eine fragwürdige Theorie, nicht zu empfehlen z.B. bei Pollenallergie.
  
Fototherapie - Behandlung durch Licht, - siehe Farblicht-Therapie.
  
Frigidarium - Kälte- und Frischluftraum. Ein absolutes Muss für den begeisterten Saunageher.
  
Gerovitalkur - Frau Prof. Ana Aslan aus Rumänien untersuchte die Ursachen für das Altwerden und empfahl nach dem 40. Lebensjahr die Anwendung ihrer Vitalkur sowohl zur Vorbeugung, als auch zur Linderung alterstypischer Beschwerden und Leiden. Bei dieser Behandlung werden Frau Aslans "Gerovital-H3" Injektionen gespritzt oder vergleichbare Gerovital Kapseln aus der Apotheke eingenommen.
  
Römische Thermalbehandlung - Hamam Hamam (=Wärme) - Diese Therapieform war bereits im Römischen Reich bekannt. Links und rechts sieht man Aufnahmen vom Thermalbad der römischen Legionssoldaten in Aquincum (heute in Budapest) zu sehen, links die Massageräume. Vom Sultan Mahmud I. im Jahre 1741 in Istanbul als Hamam ins Leben gerufen, wuchsen derartige Behandlungsstätten wie Pilze aus dem sauren Boden nach jedem Regen.  Römisches Thermalbad in Aquincum - Massageräume
Im 18. Jahrhundert gab es in Istanbul 15.000 Hamam, heute sind nur noch 100 da. Bei Eintrittspreisen von 50 Euro bei 600 Euro Durchschnittslohn (2013) gibt es immer weniger Türken, die sich die gründliche Hamamwäsche leisten können. Die Methode entwickelte sich örtlich unterschiedlich. Gemeinsam ist, dass man im orientalischen Dampfbad bei hoher Luftfeuchtigkeit und ca. 50°C Lufttemperatur von gründlicher Massage und ergiebiger Körperwäsche zwei Stunden lang verzaubert wird. 
Wenn in Deutschland Peeling oder Algenpackungen unter der Bezeichnung Hamam verkauft werden und der Patient nach 20 Minuten unter die Dusche geschickt wird, dann hat das wenig mit Hamam, vielmehr um Geschäftsmacherei zu tun. Bedauerlicherweise bezeichnet man immer öfter die normalen Dampfbäder als Hamam.
   
Heilquellen - besitzen einen höheren Gehalt an gelösten Stoffen gegenüber normalen Quellen. Geologische, chemische und physikalische Eigenschaften der Erd- und Gesteinsschichten, durch die das Wasser fließt, bestimmen den Charakter und die Mineralisation.
  
Heilwasser: Ist ein ursprünglich reines, natürliches Wasser, das zusätzlich heilend oder lindernd wirkt. Es fällt daher unter das Arzneimittelgesetz. - Bei der Prädikatisierung wird Wert darauf gelegt, dass das Heilwasser eine bestätigte heilende Wirkung besitzt, die durch medizinische Untersuchungen nachgewiesen werden kann. Häufig werden langjährige Untersuchungen und sogenannte Doppel-Blindexperimente erforderlich, bevor das Gesundheitsministerium dafür das Prädikat "Heilwasser" erteilt. Dieses wird in Ungarn vorwiegend zur Behandlung chronischer Erkrankungen, vorrangig der Bewegungsorgane, der Nachbehandlung von Unfällen und Operationen an den Knochengelenken angewendet. So befindet sich die deutsche Volkskrankheit Bandscheibe in den ungarischen Thermalbädern in besten Händen.
  

Tipp: Von Medizinern wird die Ortschaft Hajdúszoboszló weltweit als Mekka der Rheumatiker bezeichnet. Wer jedoch in erster Linie eine Rheumabehandlung oder eine Thermalkur wünscht, empfehlen wir einen Kuraufenthalt in Bad Harkány.
  

Hydromassage (=Tangentor) - Unterwassermassage im Vollbad, manuell oder apparativ mit Hilfe eines geführten und regulierbaren Wasserstrahls. Neben der automatischen Muskelentspannung im Wasser unterstützen Auftrieb und Wärme des Wassers die Wirkung. 

Hydrotherapie (Wasserbehandlung) - Heilbehandlung durch Anwendung von Wasser, Wasserheilkunde (=Die wissenschaftliche Lehre über alle Heilmethoden, bei denen die physikalischen Eigenschaften des Wassers wie Temperatur, Strömung und Auftrieb genutzt werden, z.B. die Unter-Wasser-Massage usw.)  
  

Hydroxeur - Der Hydroxeur ist eine Wanne mit 170 Wasserdüsen, die entweder den ganzen Körper oder auch nur einzelne Stellen massieren. Fast alle Erkrankungen des Bewegungsapparats und des Nervensystems können im Hydroxeur erfolgreich behandelt werden.
Hydromassage = Tangentor
  
Indikation
- Gesamtheit jener Krankheiten und Zustände, für deren Behandlung die Anwendung bestimmter Heilmittel, Methoden oder Medikamente empfohlen wird bzw. erforderlich ist.
  
Inhalationstherapie - Inhalation von Heilwasser oder Medikamenten.
  
Inhalatorium - Der Raum, in dem inhaliert wird, wo die Inhalationstherapie stattfindet.
  
Jacuzzi bzw. Whirlpool - Der Legende nach erfand der Amerikaner Jack Jacuzzi diese Art des Badevergnügens. In dieser nur in Deutschland verbreiteten Legende vergießt man, dass Jacuzzi früher Whirlpool genannt war und im Übersee auch heute noch Whirlpool und nicht Jacuzzi heisst. Dabei handelt es sich um eine Art Unterwassermassage durch kräftig sprudelndes Warmwasser aus allen Richtungen in einem kleinen Becken. Jacuzzi = Whirlpool

  
Ist Jacuzzi gesund? - Man sollte nicht verschweigen, dass Jacuzzi eine mögliche Quelle für eine gefährliche bakterielle Infektion ist (Legionärkrankheit, bzw. Legionellose, auch Legionellenkrankheit genannt). Dabei erfolgt die Infektion aus der Luft über die Atemwege und die Symptome sind wie bei einer Lungeninfektion. Klarheit über die Ansteckung gewinnt man im Labor durch Blutanalyse, die bis zu 10 Tage dauert, aber die Erkrankung verläuft viel schneller. Darin liegt möglicherweise eine der Ursachen für die z.Z. 15 prozentige Sterberate unter den Erkrankten in Deutschland.
  

Jet-Dusche auch Druckdusche genannt - Wasser wird mit hohem Druck auf den Körper gespritzt.
  
Klimatherapie - Höhlentherapie, Höhenluft.
  
Kneippkur - Die von Pfarrer Kneipp entwickelte ganzheitliche Naturmethode besteht aus den fünf Säulen:
  • Hydro - fein abgestufte Wasseranwendungen (Waschungen, Güsse, Wassertreten, Wickel),
  • Phyto - pflanzliche Mittel werden als Zusätze verwendet zu Umschlägen, Bädern, Inhalationen, Tees,
  • Bewegungstherapie,
  • Ernährungstherapie,
  • Ordnungstherapie.
Kohlensäurebad - Wirkt beruhigend und kreislaufentlastend.
  
Kontraindikation - Gesamtheit jener Krankheiten und Zustände, bei der die Anwendung gewisser Heilmethoden oder Medikamente den Patienten gefährden würde bzw. deren Anwendung medizinisch nicht vertretbar wäre.
  
Kur - Therapie in einem Kur- oder Erholungsort. Von Bedeutung ist die wiederholte Anwendung von wissenschaftlich anerkannten und in der Praxis bewährten natürlichen Heilmitteln und Medikamenten, die durch weitere Heilmethoden ergänzt wird. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einem deutschen Kurort betrug im Jahre 2014 5,7 Nächte, in Ungarn 15,8 Tage.
  
Kurort - Im 18. Jahrhundert entstanden die berühmten ungarischen Kurorte, die neben der Behandlung verschiedener Krankheiten auch Erholung und Regeneration anbieten. Heute, drei Jahrhunderte später, sagt man "Wellness" dazu. Jahr für Jahr verbringen mehrere Millionen Menschen ihren Urlaub in den ungarischen Kurorten, weil regelmäßig wiederholte Badekuren vorbeugend wirken und die Behandlung verschiedener Krankheiten positiv unterstützen.
  

Die Prädikatisierung zum Titel "Kurort" kaufen sich die deutschen Gemeinden z.Zt. für 50.000,- Euro. Das ist der Preis für eine zweijährige Prüfung der Klimawerte Lufttemperatur und -feuchtigkeit, Sonnenstunden, Windrichtung und -geschwindigkeit. Die Luftqualität wird alle fünf Jahre einer Zwischenrevision, alle anderen Werte in zehnjährigen Abständen einer Revisionsprüfung unterzogen. Inwiefern Sie sich in einem deutschen Kurort auch erholen können, das sei dahingestellt. Denn Geld aus dem Staatssäckel gibt es erst, wenn die Gemeinden Jahr für Jahr mindestens 50.000 kurtaxpflichtige Übernachtungen nachweisen können. Der Drang der Gemeinden nach mehr und mehr Kurgästen - sprich Kurtaxe plus Gewerbesteuer - lässt die meisten Kurorte überfüllen - Massentourismus ist daher allgegenwärtig in allen deutschen Kurorten - im Sinne der Kurgemeinden eine positive Tatsache - ob auch im Sinne der Kurgäste?
   




  

  
Laconium - Intensiver Schwitzraum mit ca. 55 Grad, komplett gefliest, ermöglicht das Entgiften und Entschlacken des Körpers.
   
Lichttherapie  - soll gegen Lethargie, Lustlosigkeit helfen.
   
Liquid Sound - schwerelos Schweben im warmen Salzwassser (soll ein Meeresgefühl bewirken), Baden in Licht und Musik mit Sphärenklängen und Walgesängen, dazu pulsiert farbiges Licht durch den Raum. Entspannende Bilder und Videos werden an die Wände und Decke projiziert.
   
Lymphdrainage (manuelle) Die Lymphzirkulation wird mittels langsamen Bewegungen der Hand und des Daumens und mit an- und abschwellendem Druck angeregt, bzw. Stauungen im Lymphsystem beseitigt.
   
Massage - siehe Klassische Massage. Weitere Massagearten sind: Antistress-Massage, Hydromassage, Shiatsu-Massage u.a.

  
Klassische Massage - auch medizinische Massage genannt, zählt zu den physikalischen Therapien und wird von ausgebildeten Masseuren vorwiegend bei Bäderkuren durchgeführt. Sie dient der Lockerung verspannter Muskelpartien sowie der Durchblutungsförderung und gezielter Schmerzlinderung.

Medizinische Massage siehe Klassische Massage 

Antistress-Massage langsame und locker-leichte Massage wirkt beruhigend, stresslösend auf das Nervensystem.
    
Fußreflexzonenmassage - Massage bestimmter Areale an den Fußsohlen zur reflektorischen Beeinflussung von Organen und bestimmten Körperregionen.
  
Shiatsu-Massage - Die japanische Druckmassage basiert auf der Theorie der chinesischen Akupressur. Eine Harmonisierung des gesamten Organismus wird gefördert. Der Name bedeutet Shi für Finger und Atsu für Druck. Rund 100 Druckpunkte werden aktiviert.
   

Anders als bei der Akupressur werden jedoch meist nicht nur einzelne Punkte der Hautoberfläche, sondern gesamte Meridiane durch mehr oder weniger starkes Drücken, Pressen oder Klopfen der Hände oder Fingerkuppen gereizt.

  
Mechanotherapie - Gesamtheit der Verfahren, bei denen mechanische Energien in den Dienst der Heilung gestellt werden (Heilgymnastik, Massage).
  
Mineralwasser ist ein in der Natur vorkommendes Wasser, in dem nach ungarischem Recht nachweislich in einem Liter mehr als 1000 mg gelöste Mineralstoffe enthalten sind. - Bei Trinkwasser wurde dieser Wert in Ungarn dem EU-Recht entsprechend auf 500 mg/l reduziert.
  

Natürliches Mineralwasser entsteht aus Regenwasser, dass durch die verschiedenen Erdschichten in die Tiefe sickert und dabei gereinigt wird.

Auf dem Weg nach unten löst es zudem Mineralien aus dem Gestein, die sich im Wasser anreichern. Oft ist es auch mit natürlicher Kohlensäure durchsetzt, die aus dem Erdinnern an die Oberfläche steigt. Mineralwasser muss "natürlich rein" sein, das heißt, es darf nur wenig daran verändert werden: 

Kohlensäure kann hinzugefügt oder entzogen werden, außerdem ist das Entfernen von Eisen und Sulfat erlaubt.
 
    

Modellage - Die erhärtende Maske hat durch spezielle Wirkstoffe und Wärmeentwicklung eine glättende, reinigende und durchblutungsfördernde Wirkung auf die Haut.
     
Peeling - Intensive Tiefenreinigung, die locker sitzende Hautschüppchen abträgt. Die Haut ist danach von Grund auf sauber und viel aufnahmefähiger für Wirkstoffe. Normale Haut massiert die Kosmetikerin mit einer Creme, die feinste Schleifpartikel enthält. Empfindliche oder entzündliche Haut bekommt ein selbständig wirkendes Ferment-Peeling. Eine weiche Bürste intensiviert die Wirkung.
  
Personal Training - Nach eingehender medizinischer Untersuchung wird ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmter Fitness- oder Behandlungsplan erstellt und Sie werden in die Anwendung praxisreif eingeführt.
   
Phototherapie -
   
Physiotherapie - Oberbegriff für die Gesamtheit der natürlichen Heilmethoden.  Hierzu gehören: Balneotherapie, Klimatherapie, Hydro- und Thermotherapie,  Inhalationstherapie, Mechanotherapie. Das Ziel dieser Therapieform ist die Anregung gestörter physiologischer Funktionen mit natürlichen Mitteln, beispielweise Licht, Luft, Wasser, Elektrizität, Wärme, Kälte, Krankengymnastik, Massagen und Heilquellen.
   
Physikotherapie - Gesamtheit von Methoden, bei denen physikalische Energien zur Heilung benutzt werden. Dazu gehören Elektrotherapie, Ultraschall, Lichttherapie u.a.
  
Quellwasser - Stammt auch aus einem unterirdischen Wasservorkommen. Es muss nicht ursprünglich rein sein wie das Mineralwasser, aber es muss den Trinkwasserkriterien entsprechen.
  
Qi Gong - Atem- und Meditationstherapie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TZM) - Dieser Therapieform beruht auf einer Regulation des vegetativen Nervensystems. Gefördert werden die geistige Konzentrationsfähigkeit, innere Ruhe und Konzentration der Bewegungen zur Stärkung der Lebenskraft.
  
Rasulbad - Orientalisches Zeremoniell zur Körperreinigung und -pflege. Es kombiniert optimal die Vorteile einer Ganzkörper-Heilschlammpackung mit der Wirkung eines Dampfbades, das mit dem Duft verschiedener Kräuter angereichert wird. Ein Rasulbad wirkt vorbeugend, regt das Immunsystem an, entschlackt und entgiftet den Organismus. 
Reflexologie - Die klassische
   
Rehabilitation = Reha Maßnahme Physische, geistige, soziale, wirtschaftliche Wiederherstellung von Patienten, die durch Krankheit oder Unfall ihre Arbeitsfähigkeit verloren haben und zwar in dem Maße, wie es die Folgen der Krankheit erlauben.
   
Reiki - Japanisches Behandlungsverfahren, durch das die Lebensenergie aktiviert, verstärkt bzw. übertragen werden soll. Ziel ist die Stärkung des Wohlbefindens, Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten sowie die Förderung eines höheren Bewusstseins. Die Reiki-Technik besteht in einer Einstimmung und Handauflegen auf bestimmte Körperstellen, denen dadurch Energie zugeführt werden soll.
   
Rekonvaleszenz - Phase der Wiederherstellung nach einer Krankheit, in der alle therapeutischen Möglichkeiten angewendet werden mit dem Ziel, maximale Heilungserfolge zu erreichen.
   
Rekreation - Erholung, Erfrischung, zusätzlich zu therapeutischen Dienstleistungen wird auch Unterhaltung (Sport, Kultur, Spiel, usw.) angeboten.
   
Relaxarium = Entspannungsraum
   
Römisch-Irisches Bad - Verschiedene Warmlufträume und Wasserbecken, siehe auch Hamam
   
Sauerstoff- bzw. Ozontherapie - Sauerstoff-Inhalationskuren regen energieaufwendige körperliche Aktivitäten an. Müdigkeit wird gemildert und das Immunsystem mobilisiert.
  
Sanarium - kreislaufschonende Biosauna bei 50 bis 60°C Wärme und nur 55% Luftfeutigkeit.
   
Sauna Sauna - Die Bezeichnung ist finnisch und steht für hocherhitzte, trockene Schwitzstube. Verschiedene Saunaformen sind: Caldarium, Hamam, Laconium, Sanarium und Tepidarium.
   
Schrothkur - Die Original Oberstaufener Schrothkur (entwickelt von Schroth) ist ein bewährtes Naturheilverfahren, mit dem man den gesamten Organismus entschlacken, den Stoffwechsel regulieren und zudem überflüssiges Gewicht reduzieren kann. Die optimale Durchblutung, Blutfett- und Blutzuckerwerte werden wieder hergestellt. Das Prinzip der Schrothkur sind Anwendungen von feuchtwarmen Ganzkörper- oder Dreiviertelpackungen, vegetarische, fett-, salz- und eiweißarme, jedoch kohlehydratreiche Diät sowie periodischer Wechsel von Trocken- und Trinktagen. 
   
Schwebebad - Man schwebt in einem speziellen, ca. 40° warmen Wasserbett, eingewickelt mit verschiedenen Zusätzen, die für eine wohltuende, tiefe Entspannung sorgen. 
   
Slim line - gezielte Fettverbrennung zwecks Gewichtsreduktion ohne Wasserausschwemmung.
   
Solebad - Kalte oder warme Quellen (Thermen), die zwischen 1,5 % und 6 % Kochsalz enthalten, üben eine starke Reizwirkung auf die Haut aus (asmotische Anregung des Hautstoffwechsels).
   
Spa - Das Wort Spa stammt aus dem Lateinischen und ist die Abkürzung von "sana per aquam" = gesund durch Wasser. Viele Hotels nennen ihren Wellness-Bereich Spa.
   
Stretching - Ein Muskel, der nur kraftmässig trainiert wird, verkürzt sich. Deshalb muss der Muskel mit Hilfe von Stretching verlängert werden, damit die Beweglichkeit der Gelenke erhalten bleibt.
   
Tafelwasser - Besteht meistens aus verschiedenen Wässern, besonders aus Mineral- und Trinkwasser. Es darf nachbearbeitet werden. Es dürfen auch keimfreies Meerwasser oder Mineralsalze zugesetzt werden. "Hartes Wasser" ist übrigens gut für den Körper, denn es enthält viel Calcium und Magnesium.
   
Tai Chi = chinesisches Schattenboxen - Diese gymnastische Übungen sorgen für Vitalität und innere Ausgeglichenheit
   
Tangentor - eine andere Bezeichnung für Hydromassage. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass die Wasserstrahlen den Körper tangential, etwa in 45° antreffend stimulieren.
   
Tecaldarium - Das klassische römische Bad, ein Schwitzbad zur Kreislaufstabilisierung. In das Tecaldarium geht man, im Gegensatz zur Sauna, bekleidet und hält sich dort 40 bis 60 Minuten auf. 
   
Tepidarium - kreislaufschonende Biosauna, auch Niedertemperatur–Sauna genannt. Bei nur 50°C Wärme und 40 bis 60% Luftfeuchtigkeit kommt man allerdings kaum ins Schwitzen. Hier geht es um die Entspannung beim Wärmeliegen in einem Raum aus Stein oder Keramik.
     
Thalassotherapie - Die Heilkraft aus dem Meer wird angewendet - das allergienarme Klima in Verbindung mit Meerschlamm, Meerwasser und Algenprodukten. Die Thalassotherapie kann u.a. Algenbäder, Algenpackungen, Jod-Duschen, Aerosolinhalationen, Meerwasser-Sprudelbad und Meerschlamm beinhalten. Unsere Empfehlung ist die Riviera von Crikvenica sowie das Hotel Kristal und Hotel Residenz in Opatija / Kroatien. 
   
Thalgo - Algenpackungen
   
Thermalwasser - nach ungarischem Recht darf ein in der Natur vorkommendes Wasser dann als Thermalwasser bezeichnet werden, wenn seine Temperatur mehr als 30°C beträgt. In Ungarn wird das Wasser der Thermalquellen vorwiegend zum Baden genutzt, es gibt aber auch einige besonders wirksame Heilwasserarten, die als Trinkkuren Anwendung finden.
  
Im Vergleich zu anderen Gebieten Europas kann das Thermalwasser in Ungarn aus einer relativ geringeren Tiefe gewonnen werden. Daraus ergibt sich, dass Ungarn in dieser Beziehung einen einzigartigen Platz innerhalb Europas einnimmt. Aus Naturquellen und natürlichen Brunnen sprudeln täglich etwa 350.000 cbm Thermalwasser.
  
Die ungarischen Kurbäder bieten allen Gästen, die ihren Urlaub in einem Kurort verleben möchten, ideale Möglichkeiten für erholsame Tage. Neben Badefreuden werden überall kulturelle, Sport- und andere Unterhaltungsmöglichkeiten angeboten. Den Besuchern stehen in mehr als 100 Ortschaften etwa 400 Thermalanlagen zur Verfügung.
   
  
Thermotherapie = Wärmebehandlung
   
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) - Die chinesische Volksheilkunde basiert auf dem Buddhismus und Taoismus. Diese Heilkunde ist bereits rd. 6.000 Jahre alt und geht davon aus, dass der menschliche Organismus und auch die Beziehung zwischen Mensch und Natur eine Einheit bilden. Zur TCM gehören Zungen- und Pulsdiagnose und Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Akupressur, Moxibustion (Wärmebehandlung), Tai Chi (siehe dort), Qi Gong (siehe dort), Ernährungstherapie und Pflanzenheilmittel.
   
Trinkkur - Die Verwendung von mineralienreichen natürlichen Quellwasser soll bei Erkrankungen des Verdauungs- und urogenitalorgane heilen oder gesundheitsfördernd wirken. Besonders gute Ergebnisse erzielt man in Bad Harkány. Balneotherapie (siehe dort) unterstützt die Wirkung von Trinkkuren. In den ungarischen Heilbädern gehört die Trinkkur zu den ganzheitlichen Heilanwendungen.
   
Trinkmenge - Mindestens 1,5 Liter sollte man jeden Tag trinken. Mineralwasser hat dabei den zusätzlichen Vorteil, dass es dem Körper notwendige Mineralstoffe zuführt, die er durch das Schwitzen verliert. 
   
Trinkwasser - Trinkwasser kommt aus Oberflächenwasser und kann deshalb Schadstoffe enthalten.
   
Vapozon - Eine Art Gesichtsdampfbad. Durch eine feine Düse wird der mit Kräuteressenzen angereicherte Dampf auf dem Gesicht verteilt, um die Tiefenreinigung zu intensivieren, die Hornschicht weich zu machen und die Poren zu öffnen. Unreinheiten lassen sich wesentlich leichter und schmerzloser entfernen, die Aufnahmefähigkeit der Haut für Wirkstoffe wird verstärkt. 
   
Wasserheilkunde - Die wissenschaftliche Lehre über alle Heilmethoden, bei denen die physikalischen Eigenschaften des Wassers wie Temperatur, Strömung und Auftrieb genutzt werden, z.B. die Unter-Wasser-Massage usw. 
   
Whirlpool - siehe Jacuzzi 
   
Wrapping - siehe Body-Wrapping
   
   
    
   

Budapest-Reisen Team

   
   

Copyright © 1999  Budapest-Reisen  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Stand:


Sie wollen endlich einmal nach Budapest und suchen eine komfortable Ferienwohnung, Ferienapartment oder Ferienzimmer, 
dann sind Sie hier richtig. Wir vermieten 1-4-Zimmer Ferienwohnungen an bis zu 8 Personen.